Newsletter abonnieren und leckere Rezepte erhalten

Pimentón de la Vera - exquisites Paprikapulver aus geräucherter Paprika.Auf seiner dritten Reise zurück nach Spanien brachte Christoph Kolumbus die Paprika, die ihren botanischen Ursprung in Süd- und Zentralamerika hatte, mit nach Europa. Man sagt, er ging damals davon aus, dass die Paprika ein möglicher Ersatz für den Pfeffer sei. Dieser wurde im 15. Jahrhundert aus dem Orient importiert und war eines der teuersten Gewürze überhaupt.

 

In Spanien herrschen nahezu optimale Bedingungen für den Anbau der Paprika. Der Siegeszug der Paprika

In Spanien herrschen nahezu optimale Bedingungen für den Anbau der Paprika. Ende des 15. Jahrhunderts wurde die rote Frucht in vielen Regionen Spaniens kultiviert, zunächst hauptsächlich von Mönchen. Durch die weitreichenden Handelsbeziehungen der Spanier gelangte die Paprika bereits im 16. Jahrhundert auch in andere europäische Gebiete mit gemäßigtem Klima. In Spanien selbst entwickelten sich im Laufe der Jahre das Tal von la Vera in Cáceres und das fruchtbare Land rund um Murcia zu den wichtigsten Regionen des Paprikaanbaus.

Pimentón de la Vera - ein ganz besonderes Gewürz

Das Tal de la Vera liegt in der Extremadura im Südwesten Spaniens, in der Region aus welcher auch der Jamon Ibérico Bellota stammt, der von Gourmets auf der ganzen Welt geschätzte luftgetrocknete Schinken der iberischen Schweine. Diese ernähren sich hauptsächlich von den Eicheln der nur in dieser Region beheimateten Steineichen. Das Holz dieser Eichen spielt auch eine wichtige Rolle bei der Produktion von Pimenton de la Vera. Auch andere Spezialitäten wie zum Beispiel die Torta de la Serena, ein Rohmilchkäse, der die Feinschmecker Herzen höher schlagen läßt, stammen aus der Extremadura.

Die Paprika aus dem Tal de la Vera werden durch den einzigartigen, traditionellen Produktionsprozeß zu Pimentón de la Vera, einem Paprikagewürz, welches unvergleichlich ist.

Pimentón de la Vera - von mild über würzig bis scharf

Die ursprünglichen Paprikapflanzen, die von Christoph Kolumbus aus Amerika mitgebracht wurden, haben sich im Laufe der Jahrhunderte vollständig an die klimatischen Besonderheiten von la Vera angepaßt. Das Mikroklima dort ist geprägt durch sanfte Temperaturen im Winter und trockene, heiße Sommer. Es haben sich zwei Populationsarten der Paprika bis heute durchgesetzt: die sogenannte "Bola" eine runde, süße Form der Paprika und die sogenannte "Ocal" eine längliche Form der Frucht, die unterschiedliche Schärfegrade aufweist. Anfang der neunziger Jahre wurden aus der "Ocal" drei Varianten gezüchtet, die heute ca. 70 % der angebauten Menge ausmachen. Diese drei Varianten unterscheiden sich durch ihren Schärfegrad: "Jaranda" ist eher süß, "Jariza" eher pikant und "Jeromin" scharf im Geschmack.

Pimentón de la Vera wird in drei Variationen angebotenDas Besondere bei der Herstellung des Pimentón de la Vera

Da die Erntezeit der Paprika Mitte September bis Ende Oktober mit der Zeit der Herbstregen zusammenfällt ist das Trocknen der Früchte in der Sonne nicht möglich. So wurde das Trocknen über Feuer zu einem charakteristischen Schritt bei der Herstellung von Pimentón de la Vera. Die Paprika werden in speziellen Trockenräumen auf Holzrosten schonend im Rauch des Holzes der Steineichen getrocknet. Dieser Prozess dauert in der Regel 10 bis 15 Tage, der Wassergehalt der Paprika sinkt in dieser Zeit von 80 % auf weniger als 15 %. Die Früchte werden während des Trocknungsprozesses regelmäßig gewendet. Nach etwa fünf Tagen, wenn die Paprika etwa 40 % ihres Wassergehaltes verloren hat muss die Temperatur im Trockenraum erhöht werden. Pro Kilo getrockneter Paprika werden ca. 0,8 Kilo Holz verbrannt.

Der nächste Produktionsschritt ist das Mahlen. Wurden früher noch die getrockneten Paprika in Wasser angetriebenen Getreidemühlen gemahlen, hielten mit er Elektrifizierung in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts industrielle Mahlbetriebe Einzug. Mit den neuen Mühlen ließ sich auch die Produktion von Pimentón de la Vera vervielfachen, um der extrem gestiegenen Nachfrage Rechnung zu tragen. Der Mahlprozess ist in vier Schritte unterteilt.

  1. Die Frucht wird durch mechanische Hämmer zerbrochen und gesiebt, sowie von den Stielen befreit.
  2. In einem Sortierer werden die Samen entfernt.
  3. Die Paprikaschoten werden nochmals zerkleinert und gesiebt bevor sie in die erste Mahlphase gelangen.
  4. In zwei bis fünf Mahlgängen wird das Paprikapulver auf die gewünschte Korngröße gebracht.

Produktionsschritt des MahlensVor dem Abfüllen in die weltbekannte Blechbüchse wird durch Mischen der Paprikapulver aus den angebauten Sorten der jeweils gewünschte, typische Schärfegrad erreicht. Pimentón de la Vera wird in drei Variationen angeboten: Dulce (mild und süß), Agridulce (würzig und pikant), Picante (sehr scharf).

Pimentón de la Vera HerkunftssiegelPimentón de la Vera - nur echt mit dem Herkunftssiegel

Pimentón de la Vera ist ein traditionell handwerkliches Produkt, eine einzigartige Komposition mit einem ebenfalls einzigartigen Herstellungsprozess. Daher ist die Bezeichnung Pimenton de la Vera seit 1998 geschützt (Denominación de Origen Protegida "Pimentón de la Vera").

Nur Paprikapulver aus dem beschriebenem Gebiet, nach dem festgelegten Verfahren produziert und mit dem entsprechendem Herkunftssiegel versehen darf als Pimentón de la Vera verkauft werden.

Die Hersteller von Pimentón de la Vera

Pimentón de la Vera HerstellerPimentón de la Vera HerstellerKochen mit Pimentón de la Vera

Vergleicht man Pimentón de la Vera mit anderen Paprikasorten so muss das intensive Aroma erwähnt werden, welches den Geruch anderer Produkte als mild und unbedeutend erscheinen lässt. Internationale Bekanntheit erlangte das rauchige Paprikapulver als wichtigstes Gewürz in der spanischen Wurst-Spezialität Chorizo!

Pimentón de la Vera ist ein sehr intensives Gewürz, daher gilt: lieber sparsam damit umgehen und gegebenenfalls nachwürzen. Als Richtwert für Rezepte, bei denen Paprikapulver verwendet wird, dient maximal ein halber Teelöffel Pimentón de la Vera für 4 Portionen des entsprechenden Gerichts. Das Gewürz muss beim Kochen mit erhitzt werden, damit sich das volle Aroma entfalten kann. Pimentón de la Vera eignet sich auch hervorragend zum Einreiben von Fleisch aller Art für den Grill. Kalt verwendet ist dieses Paprikapulver im Geschmack weniger intensiv. Eierspeisen, Geflügel in Salaten und auch Suppen, mit Pimentón de la Vera bestreut erhalten eine einzigartige Note.

 

Bilder: CRDOP Pimentón de la Vera

ESSEN MIT GENUSS - DIE NEUESTEN NACHRICHTEN

zurück vor

Kurkuma - die leuchtend gelbe …

Kurkuma - die leuchtend gelbe Unbekannte

Kurkuma. Die leuchtend gelbe Unbekannte präsentiert sich facettenreich.Gelbwurz, Indisch... weiterlesen ...

eine köstliche Herbstfrucht is…

eine köstliche Herbstfrucht ist die Kakifrucht Persimon BOUQUET

Ab Mitte Oktober erobern jedes Jahr die großen, ovalen Kakis der spanischen Sorte "Rojo Br... weiterlesen ...

Gesund und schmackhaft – Mehl …

Gesund und schmackhaft – Mehl selbst frisch mahlen

Bereits seit der Steinzeit mahlt der Mensch frisches Mehl aus verschiedenen Getreidesorten... weiterlesen ...

Obst und Gemüse für den Gourme…

Obst und Gemüse für den Gourmetwinter

Obst und Gemüse gehören auch im Winter auf den Tisch. Dank des Zusammenwachsens der Länder... weiterlesen ...

Obst & Gemüse im Gourmetherbst

Obst & Gemüse im Gourmetherbst

Wenn sich die Blätter herbstlich färben und die Tage kürzer werden, beginnt eine herrliche... weiterlesen ...

Esoliv wird (noch) süßer

Esoliv wird (noch) süßer

Esoliv repräsentiert die spanische kulinarische Welt nicht nur durch sein Olivenöl, seine ... weiterlesen ...

Esoliv, und nicht Fischers Fri…

Esoliv, und nicht Fischers Fritz, fängt frische Fische

Wer denkt, dass Esoliv ausschliesslich für hochwertiges Olivenöl aus Spanien steht, hat si... weiterlesen ...

Gourmetkäse aus der Alpmanufak…

Gourmetkäse aus der Alpmanufaktur

Bei den Landwirtschaftlichen Betrieben in der Ferienregion Gstaad dreht sich fast alles um... weiterlesen ...

Esoliv, "goldiges" Olivenöl de…

Esoliv,

Es wird oft das flüssige Gold Andalusiens genannt, das Olivenöl aus Jaén, der Hauptstadt d... weiterlesen ...

Spargel - Das Königsgemüse

Spargel - Das Königsgemüse

Für viele Genießer ist der Monat April ein sehr wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste... weiterlesen ...

Feinste belgische Schokolade i…

Feinste belgische Schokolade in ganz besonderem Gewand

Vergleichen wir das Angebot an Schokolade über die letzten Jahrzehnte hinweg, dann fällt e... weiterlesen ...

Balsamico - Alles Essig?

Balsamico - Alles Essig?

Im Salat, als Dekoration, zur Pasta und sogar als Eissorte – der Balsamico lässt uns kulin... weiterlesen ...

Alles Essig im Weinessiggut Do…

Alles Essig im Weinessiggut Doktorenhof

Seit mehr als 20 Jahren widmet sich Georg Wiedemann nun schon diesem ganz speziellen, trad... weiterlesen ...

Venezianisches Gourmet-Rezept …

Venezianisches Gourmet-Rezept mal ganz anders.

Ein etwas anderes Rezept direkt aus dem Herzen von Venedig. Der Buchautor Michael G. Fritz... weiterlesen ...

Körners Hofladen – der richtig…

Körners Hofladen – der richtige Ort für Genießer

Seit mittlerweile mehr als zehn Jahren finden Genießer in Körners Hofladen so manches Schm... weiterlesen ...

Kochen nach Kalender: Saisonal…

Kochen nach Kalender: Saisonales Obst und Gemüse als Delikatesse

Während uns die Globalisierung mit internationalen Design- und Modetrends überrollt, sind ... weiterlesen ...

Der Matjesrebell aus Glückstad…

Der Matjesrebell aus Glückstadt.

Wenn's um Matjes geht, versteht Henning Plotz, Matjesproduzent aus Glückstadt, keinen Spaß... weiterlesen ...

Oliven – das gelbe Gold vom Bo…

Oliven – das gelbe Gold vom Bosporus

Die traditionsreiche osmanische Küche hat wahrlich viel zu bieten. Von hervorragenden Fisc... weiterlesen ...

Hokkaidokürbis - ein Japaner m…

Hokkaidokürbis - ein Japaner mit Amerikanischen Wurzeln

Mit Aufnahme der Handelsbeziehungen zwischen Japan und den USA wurde Ende des 19. Jahrhund... weiterlesen ...

Butternut-, Butternuss- oder B…

Butternut-, Butternuss- oder Birnenkürbis ...

... das sind im deutschsprachigen Raum die gebräuchlichen Namen für dieses delikate Winter... weiterlesen ...

Die besten Tipps für die Grill…

Die besten Tipps für die Grill-Party

Grillen im engsten Familienkreis ist zumeist sehr gemütlich und entspannt. Aber wie sieht ... weiterlesen ...

Pomelo - das Beste aus Grapefr…

Pomelo - das Beste aus Grapefruit und Pampelmuse

Die Pomelo ist eine recht junge Zitrusfrucht, sie wurde erst Anfang der 70er Jahre in Isra... weiterlesen ...

Maniok, Mandioca, Cassava oder…

Maniok, Mandioca, Cassava oder Yuca -  Wolfsmilchgewächs südamerikanischen Ursprungs

Die Maniok, in unseren Breitengraden für viele eher noch unbekannt, gehört weltweit allerd... weiterlesen ...

Sushi – gesund, lecker und sch…

Sushi – gesund, lecker und schön anzusehen

Sushi war in Europa viele Jahre lang nur den wenigsten ein Begriff, bis dann plötzlich übe... weiterlesen ...

Torten und Kuchen

Torten und Kuchen

Zu jeder traditionellen Geburtstagsparty oder sonstigen besonderen Anlässen gehört ein lec... weiterlesen ...

Das Lebkuchenherz: ein Klassik…

Das Lebkuchenherz: ein Klassiker mit individueller Note

Für Genießer wäre die Weihnachtszeit ohne den süßen Klassiker Lebkuchen nur halb so schön.... weiterlesen ...

Schinken + Co, ohne Nitrit und…

Schinken + Co, ohne Nitrit und Zusatzstoffe

Geboren durch den Wunsch Rohschinken und –würste nitritfrei umzuröten, mit weniger Salz un... weiterlesen ...

'Bella Italia' Italienische Kü…

'Bella Italia' Italienische Küche bringt Urlaubsstimmung nach Hause

Jetzt packt alle wieder die Vorfreude auf den nahenden Sommerurlaub: Strahlender Sonnensch... weiterlesen ...

Beim Grillen Komplimente fisch…

Beim Grillen Komplimente fischen - Wie man Dorade und Co richtig zubereitet

Steak und Wurst kann jeder und so verwundert es nicht, dass Grillfreunde sich untereinande... weiterlesen ...

Ran an die reifen Früchte

Ran an die reifen Früchte

Jetzt wird geerntet: Saison für frische Äpfel, Birnen und Pflaumen der Region Ob knackige... weiterlesen ...

German Dutch English French Italian Spanish Turkish

www.worldofsweets.de

Alkoholfreie Getränke

  • 4.6/5 rating 10 votes
  • 5.0/5 rating 1 votes
  • 4.0/5 rating 1 votes