Johannisbeeren - vielseitige FrüchtchenDie Johannisbeeren stammen von einer Wildart ab, die in Europa und Nordasien heimisch ist. Sie wurden erstmals im 15. Jahrhundert kultiviert und werden heute in allen gemäßigten Regionen der Erde angebaut. Weltweit umfasst die Gattung etwa 150 Arten. Ihren Namen verdankt die Johannisbeere der Tatsache, dass die Früchte um den Johannistag (24. Juni) reif sind.

In Schwaben jedoch nennt man sie Träuble, in der Pfalz Kanstraube, in der Schweiz Meertrübeli und in Österreich und Altbayern Ribiseln, das sich vom lateinischen Namen der Pflanze – Ribes – ableitet. Dass auch die Stachelbeeren zu dieser Gattung gehören, wird echte Geschmacksexperten nicht verwundern.

Johannisbeeren sind nach den Erdbeeren das zweithäufigst angebaute Beerenobst. Als Obst werden die Früchte der Roten Johannisbeere, zu denen auch die weißen Sorten gehören, der Schwarzen Johannisbeere und der Stachelbeere verwendet. Durch Kreuzung der Schwarzen Johannisbeere mit der Stachelbeere wurde die Jochelbeere gezüchtet.

Spitze als Heilpflanze ist die Schwarze JohannisbeereStarke Heiler

Die kleinen, kernreichen Früchtchen liefern uns wichtige Faserstoffe und wertvolle Inhaltsstoffe wie Phosphor, Kalzium, Kalium und Vitamin C. Außerdem enthalten sie viel Pektin, was sich durchaus wohltuend auf die Tätigkeit des Darmes auswirkt, und reichlich Fruchtsäure, besonders Zitronensäure. Die Beere beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Der hohe Vitamin-B-Gehalt sorgt für weiches, volles kräftiges Haar und wirkt sich außerdem ausgesprochen positiv auf das Nervensystem aus. Außerdem gelten sie als Fänger der sogenannten "freien Radikalen", wodurch sie vor Krebs schützen. In der Volksmedizin wird der Saft der Johannisbeere gegen Arteriosklerose, Rheuma, Gicht, Wassersucht und Keuchhusten verwendet. Schon im 12. Jahrhundert verwendete man die Johannisbeere bei Hautproblemen.

Spitze als Heilpflanze ist die Schwarze Johannisbeere. Ihre dunkle Farbe verdankt sie dem Anthocyan. Die Schwarze Johannisbeere hat das meiste Vitamin C aller Beeren, soll gegen Herpes helfen, den Blutdruck regulieren und den Cholesterinspiegel senken. Die Schwarze Johannisbeere wirkt adstringierend und fördert daher die Schweißbildung, wirkt stärkend und belebend. Sie erleichtert die Tätigkeit aller Verdauungsorgane, beruhigt chronischen Durchfall, Magenkoliken und -schmerzen, bekämpft Migräne, senkt Fieber und wirkt heilend für viele Mund- und Racheninfektionen. Das Kernöl der Schwarzen Johannisbeere enthält einen sehr hohen Anteil an Gamma-Linolensäure (GLS), die unter anderem für den Hormonhaushalt wichtig ist und die eine wichtige Rolle in der Behandlung von Neurodermitis spielt. Die Schwarze Johannisbeere ist darüber hinaus in einigen Kulturkreisen Symbol für Gesundheit und ein langes Leben.

Kulinarische Vielfalt

Die Weisse Johannisbeere gehört zu den Sorten der RotenJohannisbeeren sind bis September frisch auf dem Markt zu bekommen. Gepflückt werden sie immer als ganze Rispe. Wenn Sie Johannisbeeren kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Früchte prall sind und entweder rot-glänzend oder schwarz. Stimmt die Farbe nicht, sind die Beeren z.B. zu blass, fehlt Aroma. Verschrumpelte Früchte lassen Sie besser liegen, zumal sich die empfindlichen Früchte ohnehin nicht für eine lange Lagerung eignen. Natürlich müssen die Beeren auch schimmelfrei sein. Johannisbeeren lassen sich gut einfrieren, Konsistenz und Aroma bleiben weitgehend erhalten.

Am besten sollten Johannisbeeren ganz frisch verzehrt werden. Ist dies einmal nicht möglich, können sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Allerdings sind sie binnen ein bis zwei Tagen zu verbrauchen. Auch beim Waschen bleiben die Johannisbeeren im Verbund. Die Beeren werden am besten in einer Schüssel mit Wasser gewaschen, nicht unter fließendem Wasser. Mit Hilfe einer Gabel lassen sich die Beeren leicht von der Rispe streifen.

Die Rote JohannisbeereJohannisbeeren werden in der Regel roh verzehrt. Durch den leicht säuerlichen Geschmack sind sie besonders erfrischend. Sie eignen sich aber auch hervorragend für alle möglichen Speisen in der anspruchsvollen Gourmet-Küche. So kann man sie als Beilage zu Wildgerichten anbieten, leckere Dips daraus fertigen, sie als Grundlage für Limonaden und Softdrinks verwenden, Kuchen, Torten und anderes Gebäck mit ihnen verfeinern. Auch mit Quark oder Sahne gemischt, mit Joghurt als Nachtisch, zu den Cornflakes, zum Müsli, als Spezialeffekt in exotischen Soßen sind die kleinen roten, weißen oder schwarzen Beeren gut zu verwenden. Die größte Karriere hat jedoch die Schwarze Johannisbeere gemacht. Aufgrund ihres ausgeprägten säuerlichen, fruchtigen Geschmacks ist sie die ideale Zutat für Säfte, Konfitüren, Kompott, Eis und Liköre. Meist werden sie unter Zugabe von Zucker mit Joghurt oder Pudding vermengt oder zu köstlichen Marmeladen und Sirupen verarbeitet. Als Cassis oder gleich zum Kir Royal veredelt findet sie Zugang zu den feinsten Kreisen.

Ein betörendes Parfüm

Neben all den kulinarischen und naturheilpflanzlichen Verwendungsarten hat sich die Beere auch in eine ganz besondere Nische eingeschlichen, nämlich der Parfümproduktion. Schon im frühen Mittelalter extrahierten die Parfümeure aus den Blüten der Schwarzen Johannisbeere einen ganz besonderen, intensiv fruchtigen und exotischen Duft, mit einer angenehm erfrischenden Note, der einen klaren Kopf schafft.

Text: A. Pews, Fotos: gourmet-magazin.de

ESSEN MIT GENUSS - DIE NEUESTEN NACHRICHTEN

zurück vor

Kurkuma - die leuchtend gelbe …

Kurkuma - die leuchtend gelbe Unbekannte

Kurkuma. Die leuchtend gelbe Unbekannte präsentiert sich facettenreich.Gelbwurz, Indisch... weiterlesen ...

eine köstliche Herbstfrucht is…

eine köstliche Herbstfrucht ist die Kakifrucht Persimon BOUQUET

Ab Mitte Oktober erobern jedes Jahr die großen, ovalen Kakis der spanischen Sorte "Rojo Br... weiterlesen ...

Gesund und schmackhaft – Mehl …

Gesund und schmackhaft – Mehl selbst frisch mahlen

Bereits seit der Steinzeit mahlt der Mensch frisches Mehl aus verschiedenen Getreidesorten... weiterlesen ...

Obst und Gemüse für den Gourme…

Obst und Gemüse für den Gourmetwinter

Obst und Gemüse gehören auch im Winter auf den Tisch. Dank des Zusammenwachsens der Länder... weiterlesen ...

Obst & Gemüse im Gourmetherbst

Obst & Gemüse im Gourmetherbst

Wenn sich die Blätter herbstlich färben und die Tage kürzer werden, beginnt eine herrliche... weiterlesen ...

Esoliv wird (noch) süßer

Esoliv wird (noch) süßer

Esoliv repräsentiert die spanische kulinarische Welt nicht nur durch sein Olivenöl, seine ... weiterlesen ...

Esoliv, und nicht Fischers Fri…

Esoliv, und nicht Fischers Fritz, fängt frische Fische

Wer denkt, dass Esoliv ausschliesslich für hochwertiges Olivenöl aus Spanien steht, hat si... weiterlesen ...

Gourmetkäse aus der Alpmanufak…

Gourmetkäse aus der Alpmanufaktur

Bei den Landwirtschaftlichen Betrieben in der Ferienregion Gstaad dreht sich fast alles um... weiterlesen ...

Esoliv, "goldiges" Olivenöl de…

Esoliv,

Es wird oft das flüssige Gold Andalusiens genannt, das Olivenöl aus Jaén, der Hauptstadt d... weiterlesen ...

Spargel - Das Königsgemüse

Spargel - Das Königsgemüse

Für viele Genießer ist der Monat April ein sehr wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste... weiterlesen ...

Feinste belgische Schokolade i…

Feinste belgische Schokolade in ganz besonderem Gewand

Vergleichen wir das Angebot an Schokolade über die letzten Jahrzehnte hinweg, dann fällt e... weiterlesen ...

Balsamico - Alles Essig?

Balsamico - Alles Essig?

Im Salat, als Dekoration, zur Pasta und sogar als Eissorte – der Balsamico lässt uns kulin... weiterlesen ...

Alles Essig im Weinessiggut Do…

Alles Essig im Weinessiggut Doktorenhof

Seit mehr als 20 Jahren widmet sich Georg Wiedemann nun schon diesem ganz speziellen, trad... weiterlesen ...

Venezianisches Gourmet-Rezept …

Venezianisches Gourmet-Rezept mal ganz anders.

Ein etwas anderes Rezept direkt aus dem Herzen von Venedig. Der Buchautor Michael G. Fritz... weiterlesen ...

Körners Hofladen – der richtig…

Körners Hofladen – der richtige Ort für Genießer

Seit mittlerweile mehr als zehn Jahren finden Genießer in Körners Hofladen so manches Schm... weiterlesen ...

Kochen nach Kalender: Saisonal…

Kochen nach Kalender: Saisonales Obst und Gemüse als Delikatesse

Während uns die Globalisierung mit internationalen Design- und Modetrends überrollt, sind ... weiterlesen ...

Der Matjesrebell aus Glückstad…

Der Matjesrebell aus Glückstadt.

Wenn's um Matjes geht, versteht Henning Plotz, Matjesproduzent aus Glückstadt, keinen Spaß... weiterlesen ...

Oliven – das gelbe Gold vom Bo…

Oliven – das gelbe Gold vom Bosporus

Die traditionsreiche osmanische Küche hat wahrlich viel zu bieten. Von hervorragenden Fisc... weiterlesen ...

Hokkaidokürbis - ein Japaner m…

Hokkaidokürbis - ein Japaner mit Amerikanischen Wurzeln

Mit Aufnahme der Handelsbeziehungen zwischen Japan und den USA wurde Ende des 19. Jahrhund... weiterlesen ...

Butternut-, Butternuss- oder B…

Butternut-, Butternuss- oder Birnenkürbis ...

... das sind im deutschsprachigen Raum die gebräuchlichen Namen für dieses delikate Winter... weiterlesen ...

Die besten Tipps für die Grill…

Die besten Tipps für die Grill-Party

Grillen im engsten Familienkreis ist zumeist sehr gemütlich und entspannt. Aber wie sieht ... weiterlesen ...

Pomelo - das Beste aus Grapefr…

Pomelo - das Beste aus Grapefruit und Pampelmuse

Die Pomelo ist eine recht junge Zitrusfrucht, sie wurde erst Anfang der 70er Jahre in Isra... weiterlesen ...

Maniok, Mandioca, Cassava oder…

Maniok, Mandioca, Cassava oder Yuca -  Wolfsmilchgewächs südamerikanischen Ursprungs

Die Maniok, in unseren Breitengraden für viele eher noch unbekannt, gehört weltweit allerd... weiterlesen ...

Sushi – gesund, lecker und sch…

Sushi – gesund, lecker und schön anzusehen

Sushi war in Europa viele Jahre lang nur den wenigsten ein Begriff, bis dann plötzlich übe... weiterlesen ...

Torten und Kuchen

Torten und Kuchen

Zu jeder traditionellen Geburtstagsparty oder sonstigen besonderen Anlässen gehört ein lec... weiterlesen ...

Das Lebkuchenherz: ein Klassik…

Das Lebkuchenherz: ein Klassiker mit individueller Note

Für Genießer wäre die Weihnachtszeit ohne den süßen Klassiker Lebkuchen nur halb so schön.... weiterlesen ...

Schinken + Co, ohne Nitrit und…

Schinken + Co, ohne Nitrit und Zusatzstoffe

Geboren durch den Wunsch Rohschinken und –würste nitritfrei umzuröten, mit weniger Salz un... weiterlesen ...

'Bella Italia' Italienische Kü…

'Bella Italia' Italienische Küche bringt Urlaubsstimmung nach Hause

Jetzt packt alle wieder die Vorfreude auf den nahenden Sommerurlaub: Strahlender Sonnensch... weiterlesen ...

Beim Grillen Komplimente fisch…

Beim Grillen Komplimente fischen - Wie man Dorade und Co richtig zubereitet

Steak und Wurst kann jeder und so verwundert es nicht, dass Grillfreunde sich untereinande... weiterlesen ...

Ran an die reifen Früchte

Ran an die reifen Früchte

Jetzt wird geerntet: Saison für frische Äpfel, Birnen und Pflaumen der Region Ob knackige... weiterlesen ...

German Dutch English French Italian Spanish Turkish

Alkoholfreie Getränke

  • 5.0/5 rating 2 votes
  • 2.7/5 rating 3 votes
  • 4.5/5 rating 2 votes