Äpfel auf Bayerischen StreuobstwiesenWarum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah... das dachten sich die Produktentwickler von Maintal Konfitüren aus dem nordbayerischen Haßfurt, als sie in der Versuchsküche an neuen Kreationen getüftelt haben. Fünf feine Gelees, allesamt hergestellt aus Fruchtsäften aus Bayern, sind die neuen süßen Versuchungen des Familienunternehmens mit 125- jähriger Tradition.

Ob Holunder, Quitte, rote oder schwarze Johannisbeere oder Apfel, die Bayerischen Früchtchen wecken allesamt Kindheitserinnerungen an die Zeiten, als Großmutter einen mit hausgemachten Gelees und Konfitüren verwöhnte. Heutzutage macht fehlende Zeit vielen Menschen das Selbereinkochen unmöglich. Trotzdem muss man nicht auf Gelees, die tatsächlich wie hausgemacht schmecken, verzichten. Die Verarbeitung der Fruchtsäfte erfolgt in kleinen Kochchargen, um die Produkte bestmöglich zu schonen. Bei etwa 60ºC wird das Gelee auf die notwendige Konsistenz eingedickt. Durch die niedrige Kochtemperatur bleiben Vitamine und wertvolle Inhaltsstoffe weitgehend erhalten.

Holunder, Quitte, rote und schwarze Johannisbeere und Apfel - Gelees von Maintal wie hausgemacht.

„Als alt eingesessenes Familienunternehmen fühlen wir uns in Bayern stark verwurzelt“, unterstreicht Geschäftsführerin Anne Feulner, „sodass die Entwicklung eines Sortiments mit regionalen Zutaten ein logischer Schritt war.“ Nachdem man im Berchtesgadener Land Partner gefunden hatte, die wie Maintal hohe Qualitätsansprüche haben, und die überlieferten Rezepturen an den Geschmack und Bedürfnisse von modernen Verbrauchern angepasst worden waren, ging es an das Packaging. Die neue Linie präsentiert sich in der bewährten Maintal-Glasform mit hohem Wiedererkennungswert, das Etikett unterstreicht mit seinen warmen Farben, dem prägnanten Schriftzug und dem Fruchtkorb vor einer sattgrünen Landschaft den typisch ländlichen Charakter.

Sämtliche Maintal-Produkte sind auch im eigenen Online-Shop unter http://maintal-konfitueren.de/shop/ erhältlich.


Maintal-Konfitüren gehört zu den führenden Spezialitätenanbietern, wenn es um Konfitüren, Gelees, Marmeladen und Fruchtaufstriche geht. Über 1.900 Tonnen Früchte verarbeitet das Familienunternehmen jährlich, neun Millionen Gläser verlassen pro Jahr den Standort im unterfränkischen Haßfurt. Derzeit führt man rund 600 verschiedene Artikel aus 40 verschiedenen Fruchtsorten von A(prikose) bis Z(wetschge). Das Flaggschiff der Maintal Konfitüren ist die Hagebutten Konfitüre, jedes zweite Glas, das verkauft wird, kommt aus Haßfurt. Damit ist man mit 58,4 Prozent (Nielsen, 2011) Marktführer. Geleitet wird das Familienunternehmen in der vierten Generation von der Diplom-Kauffrau Anne Feulner und dem Diplom-Biologen Klaus Hammelbacher. 2011 begeht man sein 125-jähriges Jubiläum.

www.maintal-konfitueren.de