Bayrischer Whisky tanzt Flamenco

Whiskybrennerei SLYRS - das Länder-Trio Bayern, Schottland und Spanien, sorgt für die besonders geschmackvolle Note.

In der Musik würde man von einem harmonischen Dreiklang sprechen. Bei der Whiskybrennerei SLYRS ist es das Länder-Trio Bayern, Schottland und Spanien, das für die besonders geschmackvolle Note sorgt. Der bayerische Single Malt wird in ehrwürdigen, spanischen Sherry-Fässern veredelt: Bayrischer Whisky tanzt Flamenco. Damit ging für SLYRS Destillateurmeister Hans Kemenater ein langersehnter Wunsch in Erfüllung: Den SLYRS Bavarian Single Malt Whisky in ausgewählten Sherryfässern mit ihrer feinen Note des Holzes zu finishen. Und so machte sich eine kleine Delegation aus Oberbayern auf den Weg nach Jerez de la Frontera in Andalusien - seit über 3.000 Jahren die Wiege des Sherrys.

Geheimtipp

Sherry zählt zu den Likörweinen. Diese Weine dürfen nur aus dem andalusischen „Städtedreieck“ Jerez de la Frontera, Sanlúcar de Barrameda und El Puerto de Santa María stammen. Und so besuchten die Oberbayern die Bodegas Tradición in Jerez, die sich den alten und traditionellen Arbeitsabläufen der Sherry-Herstellung verschrieben hat und als Geheimtipp unter Kennern gilt. Bei der Gründung im Jahr 1998 wurden mit viel Aufwand die besten und ältesten Weine aus der Sherry-Region übernommen. Über 1.000 Fässer aus amerikanischer Eiche wurden mit den vier Sherry Typen (Amontillado, Oloroso, Palo Cortado und Pedro Ximénez) befüllt und lagern heute in der Bodega.

Pedro Ximénez ist eine besonders seltene Weißweintraube und die Basis für den gleichnamigen Sherry. Aus ihr entsteht ein recht üppiger, unglaublich konzentrierter, sehr süßer Sherry, mit starkem rosinenartigem Aroma. Im Gegensatz zum Oloroso, der grundsätzlich trocken, bernstein- bis mahagonifarben, würziger und nachhaltiger ist und ein intensiv duftiges Nussaroma aufweist. Kaum zu glauben, aber die Rebsorte des Pedro Ximénez wurde vom Deutschen Peter Siemens in das Sherrydreieck eingeführt.

Slyrs - So ähnlich und doch so verschieden

Die Fasshalle des SLYRS-Whiskys unterscheidet sich auf den ersten Blick von einer Sherryfass-Lagerung. Denn Sherryfässer werden in Pyramidenform geschichtet, da der Sherry im sogenannten Solera-Verfahren hergestellt wird: Aus den „am Boden liegenden“ (=Solera) Fässern wird der feine Wein zum Verkauf (max. 40%) entnommen. Die jeweilige Menge wird aus der darüber liegenden Fassreihe wieder zugeführt. Dieses Prinzip setzt sich bis zur obersten Reihe fort. Die mindestens drei Reihen der darüberliegenden Fässer nennt man Criaderas.

Von JEREZ….…nach SCHLIERSEE

Sherry lagern und gewinnen ist eine sehr anspruchsvolle Arbeit, die die Bodegas Tradición in reinster Form beherrscht. Nicht nur der Charme von Hans Kemenater und seiner Delegation waren nötig, auch der ein oder andere Tropfen SLYRS konnten den Inhaber, Lorenzo Iglesias, davon überzeugen ein paar „heilige“ und vor allem „ehrwürdige“ Fässer (ein Fass ist ca. 60 bis 70 Jahre alt!!) mit auf den Weg nach Oberbayern zu geben. Dann machte sich der SLYRS Bavarian Single Malt Whisky auf seine Reise ins Sherry-Paradies. Bis zu neun Monate durfte der SLYRS nun die edlen Sherry-Aromen aus den Poren des Holzes lösen, die Gerb- und Aromastoffe aufnehmen und zu einem SLYRS PEDRO XIMÈNEZ und einem SLYRS OLOROSO mit edlem Geschmack und einer wunderbar dunklen bernsteinfarbenen Erscheinung reifen. Also zurücklehnen, sich etwas Zeit nehmen und sich dieser wunderbaren Verschmelzung zweier Traditionen hingeben. Am besten ist diese absolute Rarität bei Zimmertemperatur zu genießen. Salud! Mehr Informationen übers Internet www.slyrs.de

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Veröffentlicht von Gourmet Magazin

Gourmet Magazin
Mike Aßmann & Dirk Heß GbR
Bleichstraße 77 A
33607 Bielefeld
Deutschland

Rechtliche Hinweise

Text: gourmet-magazin
Bilder: Slyrs