DETAIL Sonderpreis Interior 2011 geht an das Louis Hotel in München

Louis Hotel - keines der 72 Zimmer gleicht dem anderen.

Am 19.1.2011 wurden im Rahmen einer festlichen Gala im Hubertussaal des Schloss Nymphenburg die diesjährigen Preise der Münchner Architekturzeitschrift DETAIL vergeben. Mit dem Sonderpreis Interior wurde das Louis Hotel der Architekten Hild und K - unter den Gewinnern das einzige Münchner Projekt und das einzige Münchner Büro - ausgezeichnet. Andreas Hild und Dionys Ottl freuen sich gemeinsam mit dem Bauherren, der Grundbesitz- und Verwaltungsgesellschaft Viktualienmarkt 6 mbH, den Nutzern, dem Gastronomenduo Kull & Weinzierl, und allen Projektbeteiligten über den renommierten Preis. Die jährlich in verschiedenen Kategorien vergebene Prämie würdigt realisierte Bauwerke, die sich in besonderem Maße durch gut gestaltete, zukunftsorientierte Details innerhalb herausragender Gesamtkonzepte auszeichnen.

Eine Reihe von selbstentworfenen Möbeln und Accessoires erzählt vom Reisen und vom Ankommen

Die Innenausstattung des Louis Hotels, welche Hild und K Architekten im Rahmen des 2009 abgeschlossenen Gesamtumbaus gestaltet haben, folgt einem großen Thema: Eine Reihe von selbstentworfenen Möbeln und Accessoires erzählt vom Reisen und vom Ankommen.

Etwa die Kleiderschränke, die in Form von großen Reisekoffern im Raum stehen. Oder die Fliesen, deren Vorbilder in der Pariser Metro zu finden sind. Dabei gleicht keines der zweiundsiebzig Zimmer von der Möblierung und vom Zuschnitt her einem anderen. Durchweht vom Geist der weiten Welt vermitteln die Räume zugleich Geborgenheit: Einheimische Hölzer, Stoffe in Naturfarben und Naturstein aus der Region sorgen für eine anheimelnde Atmosphäre und verstärken zugleich den Bezug zum Standort München, wie ihn auch die Fassade mit ihrer Verschränkung von barocken und modernen Elementen vermittelt.

Zu einem weiteren themenbildenden Element wird der Stuck, der außen für barocke Bewegtheit sorgt und im Innenraum in einfachen Bändern, die an den Lederbesatz alter Gepäckstücke erinnern, das Motto Reisen nochmals aufnimmt.

Überzeugende Umsetzung des Gesamtkonzepts

Gerade die überzeugende Umsetzung dieses Leitmotivs hatte die Jury in ihrer Begründung gewürdigt: Die Umgestaltung des Gebäudes in der historischen Münchner Innenstadt zöge sich von der Fassade über Detaillösungen bei Fenstern und Brüstungen bis hin zur Innenraumgestaltung durch Möblierung und Accessoires, die ebenfalls speziell für diesen Ort gestaltet wurden. Es entstünde eine Asthetik, die bis ins kleinste Detail dem Leitmotiv "Reisen" folge. Das Sanierungsobjekt sei ein Gesamtkunstwerk, das authentisch, sensibel und sehr bewusst mit dem Ort umgehe.

Rechtliche Hinweise

Text: Louis Hotel
Bilder: Louis Hotel