Knieküchle

Dieses Schmalzgebäck ist in Altbayern, Franken, Westösterreich und Thüringen weit verbreitet.

Knieküchle

Dieses Schmalzgebäck ist in Altbayern, Franken, Westösterreich und Thüringen weit verbreitet.

Bauernkrapfen sind ein traditionelles Süßgebäck aus dem süddeutschen Raum, aber auch aus der österreichische Küche. Dort nennt man sie Knieküchle. Das Rezept ist wirklich einfach und als Snack bleibt es bei deinen Gästen nicht unbemerkt.

Bewertung: 5,0/5 (1 Bewertungen)

Teile mit Freunden


60

Min.

Gesamtdauer
mittelschwerAlkoholfrei


Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 150 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 TL Zitronenschale (gerieben)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Hefe
  • Puderzucker
  • Frittierfett
Zubereitung
  • 1
    Die Hefe in der handwarmen Milch auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung hineindrücken und die Milch hineingießen. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren und 15 Minuten stehen lassen. Mit den übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und einige Minuten kräftig durchkneten. Mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.
  • 2
    Aus dem Teig 20 Kugeln formen. Diese mit den Handballen derart platt drücken, dass der Rand dicker und die Mitte dünner ist.
  • 3
    Die Küchle portionsweise im 180°C heißen Fett ausbacken. Dabei ein Mal wenden. Die Mitte sollte hell bleiben, daher darauf achten, dass kein Fett in die Mitte läuft.
  • 4
    Auf Küchenpapier abtropfen lassen und in Puderzucker wenden.

Impressionen zum Rezept: Knieküchle

Schmalzgebaeckrezept Kniekuechle

Diese Rezepte solltet Ihr auch mal probieren


Veröffentlicht von Gourmet Magazin

Gourmet Magazin
Mike Aßmann & Dirk Heß GbR
Bleichstraße 77 A
33607 Bielefeld
Deutschland