Newsletter abonnieren und leckere Rezepte erhalten

Berliner Pfannkuchen

4.9/5 Bewertung (11 Stimmen)
  • Fertig in: 2,5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll
  • kcal: keine Angaben
  • Herkunftsland: Deutschland
Berliner Pfannkuchen - immer beliebt, egal ob sie Berliner, Pfannkuchen, Krapfen oder Berliner Ballen genannt werden.

Zutaten

  • 375 g Mehl
  • 20 g Hefe
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 65 g Zucker
  • 2 geriebene bittere Mandeln
  • Schale ½ Zitrone
  • 75 g Butter
  • etwa 1 Tasse lauwarme Milch
  • 1 Prise Salz
  • Pflaumenmus oder Marmelade zur Füllung
  • Zimtzucker
  • Schmalz zum Ausbacken

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine angewärmte Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die in einer halben Tasse lauwarmer Milch aufgelöste Hefe hineingießen und mit etwas Mehl verrühren. Die Schüssel mit einem Tuch zudecken und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.

  2. Nun Ei, Eigelb, bittere Mandeln, Zitronenschale, Salz, Zucker und die restliche lauwarme Milch dazu geben. Den Teig tüchtig schlagen, bis er sich von der Schüssel löst. Er darf nicht zu fest aber auch nicht zu flüssig sein. Die flüssige abgekühlte Butter zugeben und nochmals durcharbeiten, bis der Teig glatt ist. Zugedeckt noch einmal gehen lassen.

  3. Den Teig nochmals kräftig durchkneten. Auf einer bemehlten Fläche ungefähr 1 cm dick ausrollen und Plätzchen von 7 bis 8 cm Durchmesser ausstechen. Den Rand der Hälfte der Platzchen mit etwas Wasser leicht anfeuchten und in die Mitte einen kleinen Teelöffel Pflaumenmus oder beliebige Marmelade geben. Ein zweites Plätzchen darauf setzen und den Rand gut andrücken, eventuell mit einem etwas kleineren Ausstechen nochmals rund ausstechen. Mit einem Tuch abdecken und nochmals gehen lassen.

  4. Die Pfannkuchen in heißem Schmalz bei ca. 180°C schwimmend erst auf einer, dann auf der anderen Seite goldbraun backen. Auf ein Tuch zum Abfetten legen, dann in Zimtzucker wälzen oder mit Puderzucker bestäuben.