Newsletter abonnieren und leckere Rezepte erhalten

Lammbraten mit Minze-Soße

4.8/5 Bewertung (8 Stimmen)
  • Fertig in: 2,5 bis 3,5 Stunden
  • Portionen: 4
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
  • kcal: keine Angaben
  • Herkunftsland: Großbritannien
Es ist kein Wunder, dass die viel belächelte Minze-Soße zum Lammbraten gereicht wird, wo beides doch zur gleichen Zeit auf englischen Wiesen sprießt. Diese Soße ist übrigens eine wunderbare Alternative zu Preiselbeeren.

Zutaten

  • 1 Lammkeule (ca. 1,3 kg)
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 2 große Knoblauchzehen, geschält und gestiftelt
  • 2 große Zweige frischer Rosmarin
  • 15 ml Olivenöl
  • 45 ml Orangenmarmelade
  • Für die Soße:
  • 1 kleine Zwiebel, fein aufgeschnitten
  • 100 ml Rotwein
  • 1 EL rotes Johannisbeergelee
  • 400 ml Lammfond
  • 1 EL Stärkemehl
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Für die Minze-Soße:
  • 30 g frische Minzeblätter
  • 60 ml brauner Zucker
  • 150 ml kochendes Wasser
  • 150 ml Weißweinessig

Zubereitung

  1. Die Backzeit der Lammkeule berechnen Sie wie folgt: Für Medium rechnen Sie 25 Minuten pro 450 g plus 25 Minuten. Soll die Keule durch sein, rechnen Sie 30 Minuten pro 450g plus 30 Minuten.

  2. Den Ofen auf 190°C (Gas Stufe 5) vorheizen. Die Keule mit Salz und Pfeffer einreiben, dann rundherum mehrfach einschneiden. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und grob hacken. In einer kleinen Schüssel Zitronensaft, Knoblauch, Rosmarin und Öl mischen. Die Mischung in die Schlitze stopfen. Mit Hilfe einer Bürste die restliche Mischung in das Fleisch massieren. Die Keule auf das Tropfgitter eines Bräters geben und den Bräter mit Alufolie abdecken. Im Ofen garen.

  3. 40 Minuten vor Ende der Kochzeit die Folie entfernen. 10 bis 15 Minuten vor Ende der Kochzeit die Keule mit der Orangenmarmelade bestreichen. Wenn die Keule fertig gegart ist, aus dem Bräter nehmen, in Alufolie wicken und an einem warmen Ort ruhen lassen.

  4. Für die Minze-Soße die Minze mit dem Zucker in einem Mörser grob zerstoßen. In einem Mixer zu einer feinen Masse verarbeiten. Das kochende Wasser hinzufügen und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss den Essig unterrühren.

  5. Für die Soße die Zwiebel im Bratensatz glasig dünsten. Das Stärkemehl über die Zweibeln streuen und gut verrühren. Mit Rotwein ablöschen und diesen auf ein Drittel einkochen. Johannisbeergelee unterrühren. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und durch ein Sieb passieren.

  6. Die Keule aufschneiden und mit der Minze-Soße servieren. Die andere Soße dazu reichen.

Weinempfehlung

Ein Bordeaux oder ein Cabernet-Sauvignon