Schmalzkuchen

Dieses Gebäck gehört auf Weihnachtsmärkte und in die Karnevalszeit.

Schmalzkuchen

Dieses Gebäck gehört auf Weihnachtsmärkte und in die Karnevalszeit.

Ein typisches Weihnachsmarkt-Gebäck. Der Schmalzkuchen gehört auf jeden Christkindlsmarkt und auch in vielen Gebieten in die Karnevalszeit. Ein klassischer Schmalzkuchen ist ein Siedegebäckstück aus Hefeteig. Aus dem Teig schneidet man trechteckige oder quadratische Stücke die sich beim Sieden wölben und aufgehen. Meist werden Sie dann mit Puderzucker bestreut.

Bewertung: 5,0/5 (2 Bewertungen)

Teile mit Freunden


60

Min.

Gesamtdauer
mittelschwerAlkoholfrei


Zutaten

Rezept für 24 Portionen

  • 500 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 75 g Zucker
  • 3 EL Butter
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronenschale (gerieben)
  • 1/2 Vanilleschote
  • 20 g Hefe
  • Puderzucker
  • Schweineschmalz
Zubereitung
  • 1
    Die Hefe in wenig lauwarmen Wasser auflösen. Mit der Milch, dem Zucker und einem Teil des Mehls verrühren. Mit Butter, Zitronenschale, Vanillemark und den Eiern zu einem geschmeidigen Teig kneten. Kräftig durchkneten und zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  • 2
    Den Teig fingerdick ausrollen. In kleine Rechtecke oder Quadrate schneiden. Zugedeckt erneut gehen lassen, bis diese ihr Volumen verdoppelt haben.
  • 3
    Im heißen Fett von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier austropfen lassen und noch heiß mit Puderzucker bestäuben. Das Schmalzgebäck kann auch ohne Puderzucker serviert werden.

Impressionen zum Rezept: Schmalzkuchen

Schmalzkuchen Rezept

Diese Rezepte solltet Ihr auch mal probieren


Veröffentlicht von Gourmet Magazin

Gourmet Magazin
Mike Aßmann & Dirk Heß GbR
Bleichstraße 77 A
33607 Bielefeld
Deutschland