Tee – ob grün, schwarz oder weiß – gehört zu den weltweit beliebtesten Getränken.Tee – ob grün, schwarz oder weiß – gehört zu den weltweit beliebtesten Getränken. Die Gründe dafür sind nicht nur seine Vielfalt und sein Geschmack, sondern beruhen ebenso auf seinen wertvollen Inhaltsstoffen, die zum Wohlbefinden beitragen können. So kann Tee sowohl entspannend als auch anregend wirken: Während das im Tee enthaltene Theanin zur Entspannung beiträgt, sorgt das „Koffein“ gleichzeitig für die anregende Wirkung. Aufgrund seiner „mentalen Wohlfühlkomponenten“ ist Tee jederzeit ein wertvoller Begleiter – sowohl im Alltag als auch in der Freizeit.

Koffein ist ein natürlicher Inhaltsstoff im Tee. Der Koffeingehalt wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst und variiert je nach Anbaugebiet, den vorherrschenden klimatischen Bedingungen und der Verarbeitung. Er schwankt im trockenen Blatt zwischen ein und fünf Prozent, oft liegt er um drei Prozent.

Teegenuß - Momente der MußeDer Koffeingehalt von Grünem und Schwarzem Tee ist ungefähr gleich hoch. So hat eine Tasse Tee (mit 13 g Tee pro Liter Wasser) einen Koffeingehalt von knapp 60 mg. Zum Vergleich: eine Tasse Kaffee (bei 40 g Kaffeepulver pro Liter Wasser) enthält 60-120 mg Koffein. Das Koffein löst sich schnell aus den Teeblättern und geht in den Aufguss über. Gießt man beispielsweise einen Beutel Schwarztee mit kochendem Wasser auf, so ist bereits nach 2 Minuten die Hälfte des Koffeins in das Getränk übergegangen. Blattgröße, Aufgusstemperatur und Größe der Teeblätter spielen eine Rolle dabei, wie schnell sich das Koffein löst. Bei großblättrigen Tees dauert dies naturgemäß länger.

Im Vergleich zu Kaffee verzögern insbesondere die im Tee enthaltenen Gerbstoffe die Aufnahme von Koffein im Körper. Deshalb verläuft die Anregungskurve bei Tee flacher, die stimulierende Wirkung hält aber länger an, als nach dem Genuss von Kaffee. Teegenießer können sowohl von der „entspannenden“ und „ausgleichenden“ als auch von der „belebenden“, „aktivierenden“ Komponente des Tees profitieren. Dieser Zustand wird als „entspannte Wachsamkeit“ bezeichnet und von vielen Menschen als ausgleichend und wohltuend empfunden.

Für Teebegeisterte, die empfindlich auf Koffein reagieren, aber nicht auf den Genuss von Tee verzichten möchten, gibt es die Möglichkeit, entkoffeinierten Tee zu trinken. Hierbei wird der natürliche Koffeingehalt des Tees reduziert. Die wohltuenden Inhaltsstoffe des Tees bleiben größtenteils erhalten.

Finden Sie weitere Informationen zu den Inhaltsstoffen von Tee und seiner wohltuenden Wirkung unter: www.teeverband.de, „Wissenschaft“, „WIT – Wissenschaftlicher Informationsdienst Tee“.

Text und Fotos: tea-up your life, Pressestelle Deutscher Teeverband e.V.