Cup of coffee with beansKaum eine Nation trinkt so gerne Kaffee wie wir Deutschen. Und dabei dient das braune Gold nicht nur als Wachmacher, sondern ist schon seit langem dazu da, um mit der Familie oder Freunden zusammen zu kommen und sich bei einer heißen Tasse Kaffee auszutauschen. Für die ältere Generation gehört das Beisammensein beim Nachmittagskaffee, vornehmlich mit Kuchen, ohnehin zum Alltag. Aber auch für die jüngere Generation gehört der Kaffee dank Starbucks und Co. einfach zum ganz normalen Leben. Hier verabredet man sich mit Freunden oder trifft vielleicht den oder die Liebste auf ein Date. Der Kaffee ist eben auch etwas Traditionelles, das verbindet.

Der Schlüssel liegt in der Zubereitung

Athy's coffee machineDoch ob der Kaffee beim Gegenüber auch ankommt, liegt nicht nur an der Bohne, sondern auch an der Art und Weise, wie der Kaffee zubereitet wird. Der gute alte Filterkaffee, wie ihn Oma gemacht hat, ist inzwischen eine aussterbende Art geworden. Kaum einer will diesen Dinosaurier unter den Kaffeezubereitungen noch trinken. Verständlich, denn diese Form der Zubereitung ist für viele schwer verträglich und reizt oft unnötig den sensiblen Magen. Wesentlich schonender, glaubt man den Experten, ist der Espresso. Allein schon, weil er nicht gänzlich gekocht wird, sondern das Wasser lediglich auf 88 bis 92 Grad erhitzt wird. Dadurch soll er angeblich weitaus verträglicher sein als Filterkaffee, hier scheiden sich die Meinungen allerdings.

Am besten probiert man selbst aus, welche Zubereitungsart am verträglichsten für einen ist. Selbstverständlich kommt es auch darauf an, welchen Kaffee man dafür verwendet. Guter Kaffee muss nicht teuer sein, doch wer wirklich ein geschmackliches Erlebnis haben möchte, der sollte gleich zu einer hochwertigen Edel-Röstung greifen. Schließlich gibt es zwischen den verschiedenen Bohnen massive Geschmacks- und vor allem Qualitätsunterschiede. Für einige Leute ist Kaffee sogar der neue Wein, denn genau wie bei der Traube gibt es sehr viele Sorten, und dadurch ganz unterschiedlich Geschmäcker.

Welche Maschine für Zuhause?

Wer Zuhause guten Kaffee genießen möchte, kann sich nicht immer gleich eine hochwertige Espressomaschine auf Gastro-Niveau leisten, zumal man für so ein Gerät schnell mal soviel wie für einen Kleinwagen hinlegen muss. Eine interessante Alternative stellen hier die Kaffee-Vollautomaten dar, wobei sich für den Kaffeeliebhaber vor allem das Internet als Informations- und Einkaufsplattform anbietet. Kaffeevollautomaten bereiten nicht nur den klassischen Filterkaffee zu, sondern auch einen guten Espresso. Viele der Maschinen beherrschen zudem auch Milchkaffee oder Latte Macchiato dank integriertem Milchschäumer. Letztlich spart man sich bei einem Vollautomaten eine Menge Zeit, da alles schnell und automatisch funktioniert. Natürlich muss die Kaffeemaschine regelmäßig gereinigt werden, der Aufwand hält sich aber in Grenzen.

Bild 1: By Petr Kratochvil [Public domain], via Wikimedia Commons

Bild 2: Bild: © dmuth  „Athy's coffee machine" Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com